Amblyopie

Einige der nachfolgenden Texte wurden von provisu ins Deutsche übersetzt. Für die Korrektheit und Vollständigkeit der originalsprachlichen Texte kann keine Garantie übernommen werden und die Übersetzungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dienen lediglich als Informationsangebot nach bestem Wissen und Gewissen. Sie können aber auf keinen Fall die kompetente Beratung durch einen Facharzt ersetzen.

Definition

Amblyopie ist der medizinische Begriff, wenn das Sehen in einem der Augen eingeschränkt ist, weil Auge und Gehirn nicht richtig zusammenarbeiten. Das Auge selbst sieht normal aus, aber es wird nicht normal verwendet, weil das Gehirn das andere Auge bevorzugt. Dieser Zustand wird auch manchmal als Faulpelz bezeichnet.

QuelleNEI

Symptome

Es ist nicht einfach, die Amblyopie (Faulheit des Auges) bei Kindern zu erkennen. Ein Kind ist sich möglicherweise nicht bewusst, dass es ein stärkeres und ein schwächeres Auge hat. Es sei denn, das Kind hat ein falsch ausgerichtetes Auge oder einen anderen Zustand, der sichtbar ist, gibt es oft keine Möglichkeit für die Eltern, zu erkennen, dass etwas nicht stimmt.

Einige Symptome der Amblyopie (Faulheit des Auges), nach denen bei einem Kind zu suchen ist, sind:

  • Schlechte Sicht auf ein Auge oder insgesamt schlechte Sicht
  • Schielen, Kippen des Kopfes oder Schließen eines Auges, um zu sehen.
  • Schlechte Tiefenwahrnehmung (Schwierigkeit, relative Abstände zwischen Objekten zu beurteilen)
  • Ein nach innen oder außen wanderndes Auge
  • Kopfschmerzen

QuelleAAO

Häufigkeit

Bei 4-7 % der Kinder wird die Sehfähigkeit auf einem Auge nicht richtig ausgebildet. Der häufigste Grund dafür ist ein Strabismus, besser bekannt als Schielen. Ungefähr 2 % der Bevölkerung sind davon betroffen. Eine andere häufige Ursache besteht bereits seit der Geburt, wenn die beiden Augen unterschiedlich fokussieren.

Quellewww.amoq.org

Ursachen

Schielen im Kindesalter ist die häufigste Ursache einer Amblyopie. Beim Schielen erhält das Gehirn durch die unterschiedlichen Blickwinkel der Augen keine eindeutigen Seheindrücke, oft werden dadurch Doppelbilder wahrgenommen werden. Um dem entgegenzuwirken, ignoriert das Gehirn die Informationen, die es aus dem schielenden Auge erhält. Die langfristige Folge ist, dass die Sehfähigkeit dieses Auges nicht weiter entwickelt wird und darüber hinaus auch bereits erlernte Fähigkeiten wieder verlernt werden. Das Auge bleibt schwachsichtig. Da fehlende Informationen von einem Auge besonders in den ersten Lebensjahren sehr schnell zu einer Amblyopie führen können, sollte das Auge in dieser Zeit bei kleineren Verletzungen besser nicht abgedeckt werden. 

Wird ein Auge hingegen im Erwachsenenalter über einen längeren Zeitraum abgedeckt oder tritt z.B. in Folge einer Augenmuskellähmung ein Schielen auf, führt dies nicht zu Amblyopie. Das Sehsystem ist im Erwachsenenalter bereits voll ausgereift und kann nicht mehr auf die Veränderungen reagieren.

Quelle : www.augenpflaster.com

Behandlung

Die Amblyopie oder Schwachsichtigkeit wird allgemein durch Abdecken des gesunden Auges behandelt, sodass das schwache Auge trainiert und dessen Sehfähigkeit gefördert wird. Bei einem sehr frühen Beginn der Behandlung besteht eine grosse Chance für einen vollständigen Behandlungserfolg. Die Behandlung muss in der Regel bis zum Alter von neun Jahren aufrechterhalten und überwacht werden. In diesem Alter ist die Entwicklung der Sehfähigkeit des Kindes abgeschlossen. Das Tragen von Korrekturbrillen oder die Abdeckung des gesunden Auges sind die häufigsten Behandlungsmethoden von Amblyopie.

Quelle : www.amoq.org

 

 

Suchen Pro Visu