Keratitis

Einige der nachfolgenden Texte wurden von provisu ins Deutsche übersetzt. Für die Korrektheit und Vollständigkeit der originalsprachlichen Texte kann keine Garantie übernommen werden und die Übersetzungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dienen lediglich als Informationsangebot nach bestem Wissen und Gewissen. Sie können aber auf keinen Fall die kompetente Beratung durch einen Facharzt ersetzen.

Definition

Bei einer Hornhautentzündung (Keratitis) ist die Hornhaut (Kornea) des Auges entzündet. Die entzündete Hornhaut ist getrübt, das betroffene Auge ist lichtempfindlicher und sein Sehvermögen vermindert.

Quellewww.onmeda.de

Organ

 Cornea 

Ursachen

Für eine infektiöse Hornhautentzündung (Keratitis) kommen als Ursachen verschiedene Erreger infrage: Bakterien, Pilze, Viren oder Amöben. Eine solche Hornhautentzündung ist auch ansteckend (infektiös), da man die Erreger übertragen kann (z.B. auch vom infizierten zum gesunden Auge). Die Erreger der Hornhautentzündung können beispielsweise über kontaminierte Flüssigkeiten (Schwimmbad, Pflegemittel für Kontaktlinsen, ) oder mit Fremdkörpern ins Auge gelangen und eine Infektion der Hornhaut hervorrufen. Häufige Erreger der infektiösen Hornhautentzündung sind: 

Bakterien (Hornhautgeschwür)

  • Staphylococcus aureus
  • Pneumokokken
  • A-Streptokokken
  • Pseudomonas
  • Chlamydia trachomatis

Viren (Viruskeratitis) 

  • Adenoviren
  • Herpes simplex; dabei kann es sich entweder um eine Erstinfektion handeln oder um eine wiederkehrende Infektion (Rezidiv), bei der das Virus bereits im Organismus vorhanden ist und über ein geschwächtes Immunsystem erneut aktiviert wird

Pilze

  • Candida albicans

Seltener hat eine Hornhautentzündung ihre Ursachen in einer Infektion mit Enterobakterien, Neisseria gonorrhoeae oder Haemophilus. Erreger aus der Amöbengattung Acanthamoeba können die sogenannte Akanthamöben-Keratitis verursachen.

Quellewww.onmeda.de

Behandlung

Die Behandlung von Hornhautentzündungen und -geschwüren hängt von der Ursache ab. Es sollte schnellstmöglich mit der Behandlung begonnen werden, um eine Vernarbung der Hornhaut zu verhindern. Wenn die genaue Ursache unbekannt ist, wird die Behandlung möglicherweise mit antibiotikahaltigen Augentropfen begonnen, die gegen viele Arten von Bakterien wirken. Sobald die genaue Ursache bekannt ist, werden Augentropfen verschrieben, die gegen Bakterien, Herpes, andere Viren oder Pilze wirken. Zur Minderung der Schwellung und der Entzündung können unter bestimmten Umständen kortikosteroidhaltige Augentropfen verwendet werden. Ausserdem kann der Arzt folgende Empfehlungen abgeben:

  • Augen-Make-up vermeiden
  • Keine Kontaktlinsen tragen, oder zumindest nicht über Nacht
  • Schmerzmittel einnehmen
  • Das Auge abdecken, um Licht abzuhalten und die Symptome zu mildern
  • Schutzbrille tragen

Bei schwerwiegenden Geschwüren ist zur Behandlung möglicherweise notwendig, eine Hornhauttransplantation durchzuführen.

QuelleMedlinePlus

Bilder

  Ein Auge mit nicht-Colitis sterile Keratitis

Clare-314

QuelleEddie314 at the English language Wikipedia or CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons

 

Suchen Pro Visu