Korneageschwür

 

Korneageschwür

Einige der nachfolgenden Texte wurden von provisu ins Deutsche übersetzt. Für die Korrektheit und Vollständigkeit der originalsprachlichen Texte kann keine Garantie übernommen werden und die Übersetzungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dienen lediglich als Informationsangebot nach bestem Wissen und Gewissen. Sie können aber auf keinen Fall die kompetente Beratung durch einen Facharzt ersetzen.

Definition

Beschädigung des Hornhaut-Epithels durch eine Mikroverletzung oder eine Infektion. Zu den Symptomen zählen Schmerzen, Lichtempfindlichkeit, Tränenträufeln (Epiphora) und Rötung der Bindehaut (konjunktivale Injektion).

Quelle : HONselect

Das Hornhautgeschwür (Ulcus corneae) ist eine Schädigung der Hornhaut, die in der Regel durch eine Infektion durch Bakterien, Pilze, Viren oder Acanthamöben ausgelöst wird oder die Folge einer Verletzung sein kann. Auch andere Bakterien wie Gonokokken und bestimmte Viren wie zum Beispiel Herpes können auch Hornhautgeschwüre verursachen. Pilze können langsam wachsende Hornhautgeschwüre verursachen. In äusserst seltenen Fällen kann auch ein Mangel an Vitamin A oder an Proteinen die Geschwürbildung an der Hornhaut hervorrufen. Wenn die Lider nicht vollständig schliessen, um das Auge zu schützen und die Hornhaut zu befeuchten, können infolge der Trockenheit und Reizung der Hornhaut Geschwüre auftreten, auch ohne vorhergehende Infektion.

Quellewww.msd.es

Organ

 Cornea

Symptome

Hornhautgeschwüre lösen Schmerzen, Lichtempfindlichkeit und erhöhten Tränenfluss aus, je nachdem könne all diese Symptome gemässigt ausfallen. Es kann sich ein weiss-gelblicher Eiterpunkt auf der Hornhaut bilden. In bestimmten Fällen treten Hornhautgeschwüre auf der ganzen Hornhaut auf und können in die Tiefe dringen. Zudem kann sich hinter der Hornhaut eine bestimmte Menge an Eiter ansammeln. Je tiefer das Geschwür reicht, desto stärker sind die Symptome und schwerwiegender die Komplikationen.

Quellewww.msd.es

Ursachen

Die Hauptursachen für die Ausbildung eines Hornhautgeschwürs sind durch Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten ausgelöste Infektionen.

  • Die Akanthamöben-Keratitis tritt bei Kontaktlinsenträgern auf, insbesondere bei Personen, die ihre nach eigenem Rezept hergestellte Reinigungslösung verwenden.
  • Die mykotische Keratitis kann nach einer Verletzung der Hornhaut mit pflanzlichen Stoffen oder bei immunschwachen Personen auftreten.
  • Die herpetische Keratitis ist eine schwerwiegende Virusinfektion, die durch Stress, Sonnenexposition oder jegliche andere Beeinträchtigung des Immunsystems wiederholt hervorgerufen werden kann.

Hornhautentzündungen oder -geschwüre können auch folgende Ursachen haben:

  • Unvollständiger Lidschluss, wie zum Beispiel bei der Bell-Lähmung
  • Fremdkörper im Auge
  • Abschürfungen (Kratzer) auf der Augenoberfläche
  • Starke Augentrockenheit
  • Schwere allergische Erkrankung der Augen
  • diverse Entzündungsbeschwerden

Das Tragen von Kontaktlinsen, insbesondere von weichen Kontaktlinsen, die in der Nacht getragen werden, kann ein Hornhautgeschwür auslösen.

Zu den Risikofaktoren gehören trockene Augen, schwere Allergien, frühere Entzündungsbeschwerden, das Tragen von Kontaktlinsen, Immunsuppression, Verletzungen und eine Allgemeininfektion.

QuelleMedlinePlus

Komplikationen

Hornhautgeschwüre können mit der Behandlung abheilen, doch bleibt als Folgeerscheinung trübes und faseriges Material zurück, das zu Narbenbildung und dadurch zur Beeinträchtigung des Sehvermögens führt. Weitere Komplikationen umfassen persistente Infektionen, Hornhautperforation, Irisvorfall (Irisprolaps) und Verlust des Auges.

Quellewww.msd.es

Prävention

Durch schnelle und angemessene augenärztliche Versorgung von Augenentzündungen kann der Ausbildung von Hornhautgeschwüren vorgebeugt werden. Es empfiehlt sich, im Umgang mit Kontaktlinsen die Hände zu waschen, und streng auf Sauberkeit zu achten. Ausserdem ist das Tragen von Kontaktlinsen während der Nacht zu vermeiden.

QuelleMedlinePlus

Behandlung

Die Behandlung von Hornhautgeschwüren und entzündungen erfolgt in Abhängigkeit von der Ursache und sollte schnellst möglich eingeleitet werden, um die Vernarbung der Hornhaut zu verhindern. Wenn die genaue Ursache noch unbekannt ist, kann die Behandlung mit antibiotikahaltigen Tropfen begonnen werden, die gegen viele Bakterienarten wirksam sind (Breitbandantibiotika). Sobald die genaue Ursache bekannt ist, werden Augentropfen gegen Bakterien, Herpes, andere Viren oder Pilze wirksam sind. Augentropfen mit Kortikosteroiden können in bestimmten Fällen verwendet werden, um die Schwellung und die Entzündung zu mindern. Bei schweren Hornhautgeschwüren ist möglicherweise eine Hornhauttransplantation notwendig. Ausserdem kann der Arzt Folgendes empfehlen:

  • Die Augen nicht schminken.
  • Keine Kontaktlinsen tragen, oder zumindest nicht in der Nacht.
  • Schmerzmittel einnehmen.
  • Verwendung einer Augenbinde zum Schutz vor Licht und zur Linderung der Symptome
  • Verwendung von Schutzbrillen

QuelleMedlinePlus

Ein Hornhautgeschwür ist ein Notfall, der unmittelbar durch einen spezialisten (Augenarzt) behandelt werden muss. Zur Beurteilung des Geschwürs kann der Arzt eine Anfärbung mit Fluoreszein vornehmen. Möglicherweise ist eine Behandlung mit Antibiotika sowie ein chirurgischer Eingriff notwendig.

Quellewww.msd.es

 

Suchen Pro Visu