Xerophthalmie

 

Xerophthalmie

Einige der nachfolgenden Texte wurden von provisu ins Deutsche übersetzt. Für die Korrektheit und Vollständigkeit der originalsprachlichen Texte kann keine Garantie übernommen werden und die Übersetzungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dienen lediglich als Informationsangebot nach bestem Wissen und Gewissen. Sie können aber auf keinen Fall die kompetente Beratung durch einen Facharzt ersetzen.

Definition

Trockenheit der Augenoberfläche, ausgelöst durch ungenügende Tränenproduktion oder mangelnde Bindehaut-Sekretion. Xerophthalmie kann im Zusammenhang mit Vitamin-A-Mangel, Augenverletzungen oder einem Entropium auftreten sowie in Verbindung mit verschiedenen Syndromen (beispielsweise dem Sjögren-Syndrom) oder zusammen mit Erkrankungen, bei welchen sich die Augenlider nicht vollständig schliessen lassen.

QuelleHONselect

Symptome

Zu den Symptomen von Xerophthalmie zählen trockene Augen aufgrund vermindeter Tränenproduktion. Dies führt zu einem Brennen in den Augen, zu einem Fremdkörpergefühl, Juckreiz, Sicht-Trübung, Augenbutter und Rötung der Bindehaut. 

Die Trockenheit kann sich auch auf andere Schleimhäute auswirken, wie beispielsweise auf die Atemwegsschleimhäute oder auf die vaginalen Schleimhäute. Xerophthalmie kann, wenn auch eher selten, im Zusammenhang mit anderen rheumatischen Erkrankungen wie beispielsweise Lupus erythematodes, Polymyositis, Sklerodermie etc. auftreten.

Quelle : salud.com

Häufigkeit

  • Frauen sind zehnmal häufiger von Xerophthalmie betroffen als Männer.
  • Xerophthalmie tritt bei 10-15% der Patienten mit rheumatoider Arthritis auf.
  • Beinahe die Hälfte der Xerophthalmie-Betroffenen leiden auch an einer rheumatoider Arthritis.

Quelle : laguiamedica.com

Ursachen

Xerophthalmie, die häufiger bei älteren Menschen vorkommt, kann viele verschiedene Ursachen haben. Darunter beispielsweise:

  • Vitamin-A-Mangel
  • Sjögren-Syndrom
  • rheumatische Erkrankungen
  • chemische und thermische Verletzungen
  • Arzneimittel wie beispielsweise Atenolol, Chlorphenamin, Hydrochlorothiazid, Isotretinoin, Ketorolac, Ketotifen, Levocabastin, Oxybutynin und Tolterodin.

Quellees.wikipedia.org

Wird Xerophthalmie durch eine Autoimmunerkrankung ausgelöst (z.B. bei rheumatischen Erkrankungen) kommt es zu einer Abwehrreaktion des Körpers gegen den eigenen Organismus. Im Falle der Xerophthalmie richtet sich die Abwehrreaktion gegen die Tränen- und Speichelsekretdrüsen.

Quelle : salud.com

Risikofaktoren

Frauen sind häufiger von Xerophthalmie betroffen als Männer.

rheumatische Erkrankungen in der Familienanamnese zählen ebenfalls zu den Risikofaktoren für Xerophthalmie.

Quelle : laguiamedica.com

Prävention

Möglichkeiten zur Prävention von Xerophthalmie sind nicht bekannt.

Quelle : laguiamedica.com

Diagnose

Um die fehlende Tränenproduktion nachzuweisen, wird ein Schirmer-Test durchgeführt. Dabei wird ein Filterpapierstreifen im äusseren Lidwinkel am Bindehautsack angebracht und nach fünf Minuten wird gemessen, welche Strecke die Tränen auf dem Papier zurückgelegt haben.

Quellees.wikipedia.org

Behandlung

Allgemeine Behandlung:

  • Mittels Tränenersatzflüssigkeit können die Augen geschützt werden.
  • Mit Spülungen, die Gelatine oder Glycerin enthalten, kann die Trockenheit im Mund gelindert werden.
  • Eine regelmässige Zahnpflege hilft ebenfalls.
  • Behandlung der Grunderkrankung (z.B. rheumatische Erkrankungen)

Medikamentöse Behandlung: Die mangelnde Drüsensekretion kann nicht behandelt werden. Eine medikamentöse Behandlung mit Kortikoiden schwächt zwar die Entzündung ab, kann die Sekretion jedoch nicht wieder herstellen.

Quellelaguiamedica.com

 

Suchen Pro Visu