Auge und Betrachtungsweise

 

Auge und Betrachtungsweise

Anatomie des Auges

Der Blick ist durch 5 Sinne(Richtungen) am meisten benutzt.

Das Auge ist das grundlegende Organ des visuellen Systems, es fasst die gesehenen Bilder und verwandelt sie in elektrisches Signal zum Sehnerv.

Dieses Signal ist dann vom Gehirn, auf dem Niveau der visuellen Rinde "übersetzt", das uns das behandelte Bild zurücksendet(verweist) und so die Deutung unserer Umwelt erlaubt.

 

 

Das Auge ist eine Kugel  etwa 25mm eines Durchmessers, der 8 Gramme ungefähr wiegt.

Er ist aus einer Organmenge zusammengestellt:

 

 

Der Ziliarkörper ist der vorhergehende Teil vom choroïde, auf dem die Linse dank einer Reihe von den den zonule von Zinn genannten Fasern gebunden ist. Er spielt eine Grundrolle in der Absonderung von Kammerwasser und der Anpassung der Betrachtungsweise.

 

Die Iris ist eine Membrane in Form der Schallplatte, die in ihrem Zentrum von der Pupille perforiert ist. Er bildet den gefärbten Teil vom Auge, dessen Farbe von der Dicke der Lamellen des Epithels des Auges abhängt. Die Iris sind klar, als die Lamellen fein sind und dunkler gemacht sind, als die Lamellen dick sind.

 

Die Zusammenziehung oder die Erweiterung der Iris ist ein physiologischer Reflex von Anpassung an das Licht. Wenn das Licht stark ist, ist die Pupille myosis klein, wenn das Licht schwach ist, wird die Pupille groß, um ein Lichtmaximum zu fassen (Mydriasis).

 

Die Hornhaut ist das durchsichtige auf dem vorhergehenden Teil vom Auge gelegte Gewebe, der das Licht an die Linse und an die Netzhaut weitergibt. Sie ist aus 5 Schichten zusammengestellt (Epithel, Membrane von Bowman, Stroma, Membrane von Descemet, dem Endothel), ist nicht vascularisée (was erklärt, daß sie nicht schröpft), aber ist innervée sehr. Das erklärt seine sehr große Empfindlichkeit, und den "Hornhautreflex" der sich von einem barschen Blinzeln der Augenlider äußert, um die Augen notfalls zu schützen. Sie ist ständig von den Tränen und dem Kammerwasser ernährt.

 

Das Kammerwasser ist durchsichtige Flüssigkeit, die die für die Hornhaut und für die Linse bestimmten Nährstoffe bringt. Sie hat für Rolle, den intraokularen Druck und die Form des Augapfels aufrechtzuerhalten.

 

Die Lederhaut, oder Sklera, ist eine weiße, sehr kräftige Membrane. Sie bildet das "Weiße" des Auges.

 

Der Choroïde ist Gewebe des Augapfels, reich, das ist vascularisé, das ist die Pflegemembrane des Auges.

 

Die Netzhaut ist eine dünne Membrane, die einen großen Teil(Seite) von der internen Oberfläche des Augapfels einzieht. Lichtempfindlich ist sie aus den photorécepteurs zusammengestellt (Kegel und bâtonnets) und Neuronen, die die elektrischen Signale an das Gehirn weitergeben. Die zentrale Netzhaut enthält(unterdrückt) den gelben Fleck und den fovéa. Sie ist von der zentralen Arterie und der Vene(Ader) der Netzhaut vascularisée.

 

Der optische Nerv, der zweite Schädelnerv, fängt auf dem Niveau der optischen Papille an und erlaubt, die visuellen Informationen der Netzhaut im Gehirn zu senden.

 

Die oculomoteurs Muskel

 

 

 

Innerhalb der Knochenhöhle der Umlaufbahn ist der Augapfel aufrechterhalten und ist von den oculomoteurs Muskeln in Bewegung gesetzt:

  • 4 rechte Muskeln
  • 2 schräge Muskeln

 

Die rechten Muskeln:

  • Der niedrigere rechte Muskel erlaubt, das Auge abwärts auszurichten : den Blick erniedrigen.
  • Der überlegene rechte Muskel erlaubt, das Auge aufwärts auszurichten : den Blick erheben.
  • Der rechte interne Muskel erlaubt, das Auge nach der Nase auszurichten : die Zuleitung.
  • Der äußerliche gerade(rechte) Muskel erlaubt, das Auge nach der Schläfe auszurichten(zu steuern): der abduction.

 

Die schrägen Muskel:

  • Der niedrigere schiefe Muskel: das ist die oculomoteurs Muskel am kürzesten. Er erlaubt eine Orientierung des Auges zur Schläfe und eine Erhebung des Blickes.
  • Der überlegene schiefe Muskel: das ist die oculomoteurs Muskel am längsten. Er erlaubt eine Orientierung des Auges zur Nase und eine Herabsetzung des Blickes.

 

Das zum Tränenapparat gehörende System

 

 

Das zum Tränenapparat gehörende System entspricht der Gesamtheit der Organe, die die Produktion, die Verteilung und die Absonderung der Tränen erlaubt.

 

Der von Tränen andauernde Verkehr erlaubt, den Wasserverlust der Hornhaut zu vermeiden (Pflegerolle) und die anwesenden Überreste und die Unreinheit im Auge zu beseitigen.

 

Die Tränen sind von der unter dem Oberlid gelegten Tränendrüse hergestellt. Sie verbreiten sich auf der vorhergehenden Oberfläche des Auges, auf der sie sich dank Blinzeln der Augenlider aufteilen. Dieses Blinzeln erlaubt ebenfalls ihren Abfluß vom zum Tränenapparat gehörenden Punkt in der internen Ecke der Augenlider.

 

Die Tränen sind dann vom zum Tränenapparat gehörenden canalicule, dann von der lacrymo-nasalen Leitung geräumt und beenden ihre Strecke in der nasalen Höhle. 

 

Die Tränen sind in 98 % Wasser zusammengestellt, sowie unterschiedlicher.

 

 

Betrachtungsweise

 

 

Eben die anwesenden Lichtstrahlen in unserer Umwelt erlauben die Betrachtungsweise, und unterschiedliche Organe des Auges sind am Anfang eine Reihe von Wahrnehmungsmechanismen des Lichtes.

Der Lichtstrom ist zuerst von der Iris wahrgenommen, die die Größe der Pupille(Mündels) dieser entsprechend anpasst.

Das Licht überquert dann die okularen Umgebungen, nämlich die Linse und den Glaskörper, die also durchsichtig sein sollen, damit diese richtig weitergegeben ist.

 

Dann erreicht sie die Netzhaut und ihre Zellen Foto, die empfangs-sind:

  • die Kegel, hauptsächlich, die in der zentralen Netzhaut (gelben Fleck) gelegt sind, sind für die Betrachtungsweise der Farben, der Formen der Details(Einzelteile) verantwortlich, und sind an der Tagesbetrachtungsweise vereinigt.
  • der bâtonnets, hauptsächlich, der in der peripherischen Netzhaut gelegt ist, ist für die Betrachtungsweise der Umrisse viel mehr lichtempfindlich, verantwortlich und die Bewegungen, und sind an der Betrachtungsweise in der niedrigen Helligkeit vereinigt.

Diese Organgesamtheit verwandelt das Licht in die Signale, die sind électriquesalors, die im Gehirn via den Sehnerv gesandt sind, das Bild ist dann interpretiert.

 

 

Ernährung und Betrachtungsweise

Alimentation et vision

Eine gute Ernährung ist für die Gesundheit der Augen wichtig, gewisse Nährstoffe haben eine Schlüsselrolle:

  • Vitamin A (liposoluble Vitamin) und der bêta-carotène (ein Provitamin A, das der Körper ins Vitamin A verwandelt) seine Zellen sind der Netzhaut wichtig und. 

Die Leber, die Vollmilch, die Butter, zum Beispiel enthaltenVitamin A. Der bêta carotène befindet sich in den Früchten und den Gemüsen wie der Süßkartoffel, den Möhren, den Kürbissen, dem Spinat, den Brokkolien...

 

  • Vitamin C erlaubt (Antioxygenmittel) gegen die Zellalterung zu kämpfen und hätte eine Rolle in der Vorbeugung der okularen Krankheiten, die mit dem Alter verbunden sind wie der Degeneration Maculaire Liée im Alter ( DMLA) oder dem Katarakt.

Die Zitrusfrüchte, die Kiwi, die Gemüse in grünen Blättern und in Kohlen bringen Vitamin C.

 

  • Der lutéine und der zéaxanthine sind Pigmente und handeln Antioxygenmittel auf dem Niveau der Linse und des gelben Fleckes wie, sie schützen vor der Alterung und den vereinigten okularen Krankheiten.

Diese Nährstoffe befinden sich in den Früchten und den Gemüsen mit den dunklen Farben; der gelockte grüne Kohl, der Spinat, die Brokkolie, die Paprikas Orange, die Kiwis, die Gemüse in grünen Blättern, in Eigelben.

 

  • Der oméga 3 ist die fetten polyinsaturés Säuren, die nervösen Zellen, besonders auf der Netzhaut sind einer der Hauptbestandteile der Zellwände und. Sie trügen ebenfalls zur Hydratation des Auges bei und beugten die okulare Trockenheit vor. Ihre Präventivrolle auf der Degeneration Maculaire Liée im Alter ( DMLA) ist ebenfalls wichtig.

Diese fetten Säuren finden sich in Fischen, so wie der Lachs, die Sardinen, die Makrele; und in reichen Pflanzenölen es, was 3 ist oméga (Raps, Leinen, Nuß).

 

 

Suchen Pro Visu